Die Kraft des Unbewussten nutzen...

Hypnotherapie

 

Beispiele für Einsatzgebiete

  •  Ein- und Durchschlafstörungen
  •  Stressreduktion
  •  Bewältigung von Schmerzen (z.B. Migräne,

            Rückenschmerzen)

  •  Verhaltensänderungen (z.B. Raucher-

            entwöhnung,Änderung des Eßverhaltens)

  •  Auflösen von Ängsten  (z.B. Prüfungsangst)
  •  Psychosomatische Beschwerden (z.B.

            Reizdarm)


Wirkungen

  •  Körperliche und seelische Entspannung
  •  schafft Zugang zum Unterbewusstsein,  

            unbewußten Anteilen und Ressourcen


Hinweis:

  • eine Hypnotherapie erfordert immer die Mitarbeit des Patienten. Ohne Zustimmung und Motivation ist keine erfolgreiche Behandlung möglich. Hieraus ergibt sich auch, dass es weder gewünscht, noch möglich ist, den Patienten während einer Hypnotherapie zu beeinflussen oder zu kontrollieren.
  • sollten Sie sich in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung befinden, sollte eine Hypnotherapie mit Ihrem behandelnden Hausarzt / Psychotherapeuten abgestimmt bzw. von diesem unterstützt werden.

Christina

Bülow-Sartori

Heilpraktikerin

Lehrerin für Pflegeberufe

Referentin für Naturheilkunde

22.11.2017; 19.00 Uhr

Dr. med. Andreas Staudenmeyer und 

HP Chr. Bülow-Sartori

 

Diabetes mellitus

In diesem Vortrag erfahren Sie wie Sie mit Hilfe therapeutischer Verfahren und Selbsthilfemaßnahmen Ihr Wohlbefinden fördern, Übergewicht abbauen, Ihren Blutzuckerspiegel normalisieren und Folgeschäden wirksam vorbeugen können.